Eyal Pinkas 

* 1980 in Haifa/Israel

lebt in Heidelberg

 

Eyal Pinkas verarbeitet Alltagsobjekte und arrangiert diese präzise zu fast bildhauerischen Kompositionen. Die alltäglichen Unzulänglichkeiten der Welt, die in Eyal Pinkas Fotografien humorvoll aufblitzen können, sind eingebettet in eine fotografische Praxis, die sich an der Grenze zum Surrealen bewegt und die durch die Sehgewohnheiten definierten Bedingungen der Wahrnehmung des Räumlichen im Zweidimensionalen befragt.

 

Pinkas künstlerische Beschäftigung mit temporären Raumskulpturen reicht in seine Zeit an der Akademie in Amsterdam zurück. Während eines Studentenjobs in einem Hotel schichtete 

er über Nacht die Einrichtungsgegenstände des
Frühstücksraums immer wieder neu übereinander. Ähnlich geht er in der Arbeit „the landing“
vor, aufgenommen in vier verschiedenen Schlafzimmern. Der Bettrahmen und die Matratze werden so verformt, dass die Assoziation entsteht, ein ungeschickt manövriertes Raumschiff sei gerade gelandet und habe sich irgendwie in seinen Hangar gezwängt.

 

Eyal Pinkas, studierte Fotografie in Amsterdam an der Gerrit Rietveld Academy und machte seinen Masterabschluss an der Bezalel Academy, Tel Aviv. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt. Er ist Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule, Heidelberg. 

Fotos: Toni Montana, Konstantin Weber, Leon Etienne

     © PORT25  

Hafenstraße 25-27   68159 Mannheim   Tel. 0621 33934397

Mi — So 11 – 18 Uhr

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,