Herbert A. Jung 

Herbert A. Jung verbindet die Leidenschaft für die Kunst, insbesondere jene für die abstrakten Gemälde Gerhard Richters mit einer beruflich bedingten Materialkenntnis, als er nach seinem Ausstieg aus dem Berufsleben als Doktor der Chemie eine zweite Laufbahn als bildender Künstler beginnt. Mit großer Experimentierfreude erprobt er seither die Eigenschaften von Farben in variierenden Konzentrationen, Viskositäten und Lumineszenzen und nutzt die Spezifika von wasser- bzw. organisch löslichen Lacken und Ölfarben in synchroner Verwendung.
Seine kompositorischen Ideen entwickelt Herbert A. Jung aus dem Prozess der Materialverarbeitung: Farben werden auf dem Spachtel oder Rakel vermischt, bevor sie durch weitere Verspachtelung auf dem Träger Schicht um Schicht aufgetragen werden. Auf der Leinwand, der Kunststofffolie, der Pappe oder dem Glas entsteht so langsam das endgültige Bild.

Übermalungen von Reproduktionen eigener und fremder Arbeiten bilden manchmal den Ausgangspunkt materieller und struktureller Recherchen. Das Übereinanderlegen divergierender Strukturen interessiert den Künstler oft nur als Zwischenschritt: nicht selten reproduziert er das Ergebnis und verwendet diesen neuen Zustand der Arbeit als Ausgangspunkt weiterer Recherchen mit neuer Technik auf einem anderen Träger oder in einem anderen Format: Schicht um Schicht.
Die Oberflächenstruktur der kleinformatigen und höchst sensiblen Nagelskulpturen entsteht, indem Jung handelsübliche, neuwertige Nägel, die er zuvor auf einem Magnet angeordnet hat, einer Atmosphäre von Salzsäure aussetzt. Es bilden sich Eisenchloridkristalle, die an der Luft langsam zerfallen und die Nägel mit einer Schicht überziehen, die an die Zersetzung archäologischer Fundstücke erinnert.

 

*1937 in Schwarzheide, lebt in Heidelberg
Er widmet sich seit 2002, nach Abschluss seiner Tätigkeit in der Forschung und im Marketing der chemischen Industrie, ausschließlich seinen künstlerischen Projekten. Er betreibt ein Atelierhaus in Heidelberg.
 

Zur Website des Künstlers: hier.

 

Fotos: Herbert A. Jung: "#549 Dreamscape B"; "#1126 Nagel Skulptur"; "#1129 Nagel Skulptur Alter Nagel", Ausstellungsansichten in Port25, © Herbert A. Jung. Fotos: Toni Montana Studios©

     © PORT25  

Hafenstraße 25-27   68159 Mannheim   Tel. 0621 33934397

Mi — So 11 – 18 Uhr

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,