Stefan Wäldele 

In Stefan Wäldeles Kunst geht es um Kommunikation, die in Form von situativem und partizipativem Austausch mit seiner Umgebung, der Gesellschaft und ihrer Vergangenheit stattfindet. Sein Arbeitsspektrum ist vielfältig: Vorzeichnungen zu ägyptischen Skulpturen und deren Neuinterpretation in Form von Repliken zeugen von seinem archäologischen Entdeckergeist und der Auseinandersetzung mit kulturellem Erbe. In selbstgeschriebenen Raptexten und handschriftlichen Briefen an den Nikolaus, die Bundeskanzlerin und die Queen fordert er ein friedliches, respektvolles Miteinander, universelle Gerechtigkeit und Freiheit. In Comics und Zeichentrickvideos visualisiert er Helden und Schurken, Kampf und Gewalt und hinterfragt Machtgefüge.

 

Seit 2019 realisiert und unterstützt Wäldele in Ouagadougou/Burkina Faso den Aufbau und Betrieb des unabhängigen Ausstellungsortes Maquis des Arts_Le Flamboyant mit Künstler*innen vor Ort. 

 

Nora Höglinger

Deltabeben. Regionale 2020

In Kooperation mit der Kunsthalle Mannheim und dem Kunstverein Mannheim

Arthur Bauer, Ulises Lamadrid, Lucia Dominguez Madeira, Miriam Stanke, Jutta Steudle,

Helena Walter, Konstantin Weber, Stefan Wäldele, Yulong Lin.

29. November 2020 — 24. Januar 2021

 

Die sechste Ausgabe der Ausstellungskooperation Deltabeben. Regionale feiert zugleich das zehnjährige Bestehen dieses für das Kunstschaffen in der Rhein-Neckar Region wichtigen Gemeinschaftsprojektes. Alternierend werden an dieser Biennale in Ludwigshafen und Mannheim Werke von Künstler*innen präsentiert, deren Atelier und Arbeit hier in der Region verankert ist. Die regionale Verortung orientiert sich an den Koordinaten einer Nord-Süd-Achse von Mainz bis Karlsruhe und der Ost-West Verbindung zwischen Kaiserslautern und Heidelberg.

 

Im Jahr 2020 sind es die drei Mannheimer Institutionen Kunsthalle, Kunstverein und PORT25 – Raum für Gegenwartskunst, die zusammen eine kuratierte Auswahl zeitgenössischer Künstler*innen aus verschiedenen Generationen vorstellen. Die Werke repräsentieren alle relevanten Medien des gegenwärtigen Kunstschaffens, von der Malerei über Fotografie und Zeichnung bis zu multimedialen Installationen oder auch Performance. Damit zeigt die Region einmal mehr ihr Potential an künstlerischer Arbeit und demonstriert, wie wichtig es ist, diesen Werken einen repräsentativen Auftritt zu verschaffen. Die überregionale und internationale Strahlkraft der Ausstellung ist der Grundstein für die Sichtbarkeit der Kunst in und außerhalb der Region. Noch dazu in gesundheitspolitisch schwierigen Zeiten, möchten die Kunstinstitutionen ihre Systemrelevanz für die Kultur demonstrieren und die Bildende Kunst trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie zur Geltung bringen.

     © PORT25  

Hafenstraße 25-27   68159 Mannheim   Tel. 0621 33934397

Mi — So 11 – 18 Uhr

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,