Sylvia Ballhause 

 

 

 

Fotos: Sylvia Ballhause, „Cloudscapes“, 2012. Foto: © Sylvia Ballhause und VG Bild-Kunst, Bonn 2017 

 

Das Münchner Daguerre-Triptychon


Das Münchner Daguerre-Triptychon zeigte erstmals einen Menschen auf einer Fotografie: als Kunde eines Schuhputzers stand er während der mehr als zehnminütigen Belichtungszeit bewegungslos auf dem Gehsteig des Boulevard du Temple in Paris. Dass dieses Motiv von Daguerre nicht aus dem allgemeinen Bildgedächtnis verschwunden ist, ist William Henry Fox Talbot zu verdanken. Mit Hilfe des von ihm entwickelten Positiv-Negativ-Verfahrens konnten zahlreiche Reproduktionen der Ansicht des Boulevard du Temple angefertigt werden, die bis heute erhalten sind und zu einer Ikone der historischen Fotografie wurden. Auf der originalen Fotoplatte von Daguerre hingegen sind lediglich Spuren des Motivs wahrzunehmen: Durch Umwelteinflüsse und falsche Restaurierungs- maßnahmen wurde das Münchner Daguerre-Triptychon zerstört. Sylvia Ballhause deutet durch die vergrößerte Fotografie des aktuellen Zustands des Originals zum einen auf das Verschwinden der analogen Fotografie aus der Praxis und zum anderen auf den Anfang einer neuen Bildkultur.

*1977 in Halle a.d. Saale

 

Zur Website der Künstlerin: hier

 

Ausstellungsansicht: Sylvia Ballhause, "Das Münchner Daguerre-Triptychon", 2010. © Sylvia Ballhause und VG Bild-Kunst, Bonn. Foto: Toni Montana Studios©

     © PORT25  

Hafenstraße 25-27   68159 Mannheim   Tel. 0621 33934397

Mi — So 11 – 18 Uhr

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Twitter - Weiß, Kreis,