top of page

BILDER // 02. September - 12. November 2023

MAXIMILIAN MARTINEZ


UTE PETRY


VRONI SCHWEGLER


JUTTA STEUDLE



Foto: Ausstellungsansicht der Ausstellung BILDER, Toni Montana Studios©



Ein lapidarer Ausstellungstitel, der allerdings ein vielschichtiges Thema anreißt:

„Bilder“. Vier künstlerische Positionen – alle in direktem Bezug zu Mannheim stehend – sind versammelt, um exemplarisch ganz unterschiedliche und doch in einzelnen Aspekten verwandte Positionen zum Thema aufzufächern: Maximilian Martinez, Ute Petry, Vroni Schwegler und Jutta Steudle.



Ausgehend von der sichtbaren Welt, führen Ute Petrys (1927-2009) Werke mit verschobenen Perspektiven und Proportionen in Bildräume zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion. Immer aus der Farbe heraus und mit einer ganz eigenen Ikonographie, zu der beispielsweise ein Tisch, Stühle, Handschuhe oder eine Feder als wiederkehrende Motive gehören, baute Ute Petry atmosphärische Bildkonstruktionen auf. Ihre stillen, in sich geschlossenen Bildwelten sind oft sehr poetisch und bisweilen auch etwas geheimnisvoll. Eher rätselhaft erscheinen Maximilian Martinez‘ (*1987) malerische Untersuchungen zu Welt und Wahrnehmung.

Wie in unseren Erinnerungen tauchen in gänzlich abstrakten Farbinseln Versatzstücke aus der Realität auf. Gleichzeitig entstehen Werke mit geradezu plakativ realistischen Darstellungen bekannter Charaktere aus der Pop-Kultur. Grundlegend ist für Maximilian Martinez immer das Erforschen des Materials Farbe, das mit der Herstellung der Farbe beginnt, sich im experimentellen malerischen Prozess fortsetzt und bis zu grundsätzlichen Fragen der Wahrnehmung führt.



Der künstlerische Prozess und das Erforschen des Materials mit offenem Ausgang ist auch für Jutta Steudle (*1972) Ausgangspunkt ihrer Bildobjekte. Steudle formt mit Acrylfarbe und Lacken farbig gefasstes Papier durch Falten, Knüllen oder Knicken zu einem dreidimensionalen Gebilde. Die Form ist dabei ebenso wie die

Farbigkeit vorher überlegt, allerdings kann das Papier im Arbeitsprozess reißen oder der Lack aufspringen. Diese zum Teil zufälligen, mitunter auch bewusst herbeigeführten Zerstörungen werden Teil des Prozesses, in dessen Verlauf aus dem Papier mit Vorder- und Rückseite eine amorphe Form wird, in der Innen und Außen, Oben und Unten, Hinten und Vorn verschmelzen. Vroni Schwegler (*1970) bevorzugt das traditionelle Sujet Stillleben – mit Tieren oder Blumen. Sie geht immer vom realen Modell aus und erfasst es in seiner ganzen Eigenheit, oft einzeln auf den Bildgrund gesetzt. Die Vergänglichkeit ist hier allgegenwärtig, ebenso wie die unglaubliche Schönheit der Motive. In den Details tritt die Vanitas-Thematik hinter die Malerei zurück und es sind echte Farbsensationen zu entdecken. In ihren jüngsten Arbeiten schneidet Schwegler die Motive aus der Leinwand aus und setzt sie einzeln auf die Wand oder auf den Boden. In diesen freien Anordnungen verbinden sich Malerei und Raum und das Bild erscheint ohne Grenzen.



Die Ausstellung „Bilder“ geht der Frage nach dem stetig zwischen Abbild und Abstraktion, Form und Bedeutung changierenden Bild nach.



Wir danken den Künstlernachlässen Mannheim für die Leihgaben der Werke von Ute Petry.




360°- Rundgang durch die Ausstellung




Termine



Gespräch


Sonntag, 08. Oktober 2023 | 15 Uhr


Ein Gespräch zu Ute Petry mit Sophia Denk, in Kooperation mit den

Künstlernachlässen Mannheim




Führungen


Sonntag, 10. September 2023 | 15 Uhr


Führung in deutscher Sprache mit Kim Behm




Donnerstag, 21. September 2023 | 18 Uhr


Führung in türkischer Sprache mit Melek Kilic




Sonntag, 15. Oktober 2023 | 15 Uhr


Führung in russischer Sprache mit Anna Siebert




Sonntag, 05. November 2023 | 15 Uhr


Führung in deutscher Sprache mit Kim Behm




BBK-WERKGESPRÄCHE im PORT25


Donnerstag, 14. September 2023 | 18 Uhr


BBK Werkgespräch # 7 mit Karin Germeyer-Kihm und Andrea Niessen




Donnerstag, 09. November 2023 | 18 Uhr


BBK Werkgespräch # 8 mit Gabriele Köbler und Matyas Terebesi




PORT25 goes Mannheimer Kunstverein


Freitag 22. bis Sonntag 24. September 2023


28. Galerietage im Mannheimer Kunstverein


Eröffnung: Freitag, 22. September 2023 | 19 Uhr



Freitag 27. und Samstag 28. Oktober 2023


Nachtwandel im Jungbusch



HEIMSPIEL 5 - Die Neuankäufe des Kulturamtes der Stadt Mannheim


Ausstellung: 24. Juni bis 30. September 2023






Comentarios


bottom of page